DISKUS 7/1967

Frankfurter Studentenzeitschrift

Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

nichtrealisierter Programmvorschlag für das Staatstheater Kassel im Rahmen der documenta 4/1968

Lernen' (Anleitung zur Lebensinszenierung)

Das Stück 'Lernen' ist die Übertragung von dramatischen Darstellungstechniken (des Theaters) auf das Leben eines jungen Mannes. Wie man auf dem Theater eine Rolle studiert und dann spielt, so lernt und spielt der junge Mann seine gesellschaftliche Rolle. Die Aneignungstechniken (Lernsituationen) des theatralischen Rollenbegriffs werden als gesellschaftlich wirkliche dargestellt: In 17 Lernsituationen (Verkehr, Studium, freundschaftliche Beziehung, Ehe, berufliches Weiterkommen usw.) entfalten die im Theater demonstrierten kulturellen Aneignungstechniken ihre mögliche Bedeutung, die darin liegt, daß sie ins reale Leben des jungen Mannes einbezogen werden und nicht nur mehr auf dem Theater gelten. Die Zuschauer ihrerseits werden von dem Hauptrollen-Träger mit Übungen, wie er sie gerade absolviert hat, in die Lernsituation eingeführt.