Material

Lyrikzeitschrift

Klappentext, bibliografische Angaben oder Entsprechendes

Ohne Titel - über Poeten

Schreiber wälzen und wühlen hier nicht Gott und die Welt, rechtfertigen nicht und beweisen nicht, sondern manifestieren, zeigen her auf der flachen Hand, blättern die Handflächen einiger weißer Papiere, zeigen auf, stellen hin. Reden nicht von sich als Objekten der Psychoanalyse und Krimskramssoziologie. Sind nichts, was schon vor ihren Aktionen läge, vor dem Augenblick der Bewegung, der Artikulation. Bewegen einen Punkt zu einem Strich, wenns möglich ist. Dinge, Ereignisse, Worte im Verbande besitzen nicht Kontinuität von vornherein. Möglichen Zusammenhang sichert ihnen nur die Dichte und Ungebrochenheit der Emotionen, in denen sie sich ereignen, ohne Vorher und ein Danach. Besitzen Stringenz allein durch die Strudel der Bewegung und Kraft der Zustimmung, die sie im Leser evozieren. Fordern ihren Vollzug, nicht Betrachtung und bloße Registrierung. Münden bei konsequenter Durchführung ein in den schwarzen Stein, das letzte Stillstehen, als die nicht mehr zu steigernde, komplexe Bewegung. Sind damit konkrete Form, ununterbrochen zentrierter Punkt, objektiver Bestand an Natur (als material sine qua non) ohne warum.