Artefakte

Uniformierte Freiheit

Uniformierte Freiheit. Bazon Brock im Gespräch mit Robert Eikmeyer | Hochschule Pforzheim, 23.10.2018

Bazon Brock im Gespräch mit Robert Eikmeyer

Passagieren der Montagsflüge in die Zentren deutscher Unternehmenskulturen fielen und fallen zweierlei Uniformierungen auf, die der Führungskarrieristen und die der ostentativ nachlässig gekleideten Kreativen. Bis heute gelingt es nicht, bei den Gleichgültigen gegenüber Kleidungsstilen die Einsicht zu fördern, dass auch die bewusste Nichtformierung eine Uniformierung ist. Beide Uniformtypen sind auf gleiche Weise sprechend. Wieso ist demonstrative Freiheit – sogar anarchischen Zuschnitts – auch nichts anderes als Unterwerfung?

Die Gesprächspartner Bazon Brock und Robert Eikmeyer geben Antwort, angeleitet durch die diesbezügliche Erfahrung von Opfern der antiautoritären Erziehung. Ein Erstklässler fragte: „Tante, müssen wir heute wieder tun, was wir wollen?“